Nordhessische Jugend U14 und U16 in Obersuhl

Schulsportclub stellt mit 23 Startern größtes Team

Ergebnisse Stärke zeigen die 800m Läuferinnen Jule Gundlach, Clara Heinzl und Maria Kühlke

Medaillen für die Ausdauerläufer vom SSC Bad Sooden-Allendorf

Mit drei Siegen über die Mittelstrecke von 800m krönten der Nachwuchs vom SSC Bad Sooden-Allendorf bei den Nordhessischen Jugendmeisterschaften im neuen Stadion von Obersuhl den heißen Sonntag. Die Sportklassenschüler aus Allendorf konnten sich nach 2020 endlich wieder gegen die starke Konkurrenz aus Nordhessen messen und hatten besonders über die 800m ihre besten Erfolge. Mit 4 Titeln konnte Johnny Schley in der M12 seine Klasse zeigen und hatte im Weitsprung mit 4,19m nur einen Zentimeter Vorsprung vor Finn Plessmann von der LG Reinhardswald.

Weitere Siege gab es in den Sprintstaffeln der Jungen über 4x 100m und 4x 75m.

Hessische Meisterschaften Aktive und U18 - Darmstadt

Jonas Neuenroth mit Bronze und Jacob Geiß mit Bestleistung

Der 17-jährige Weitspringer Jonas Neuenroth vom SSC Bad Sooden-Allendorf konnte bei den Landesmeisterschaften im Darmstädter Bürgerparkstadion mit 6,09m im sechsten Versuch doch noch die Bronzemedaille nach Nordhessen holen. 

Top Leistung von Stabhochspringer Jacob Geiß

Mit einer Steigerung um 20 Zentimeter auf die neue Bestleistung von 4,90m brachten die Meisterschaften in Darmstadt endlich die erhoffte Steigerung für den Abiturienten aus Allendorf. Die Anlaufverlängerung auf nun 14 Anlaufschritte und der dadurch nutzbare härtere Stab katapultierten den 19-jährigen zuerst über 4,80m und dann auch noch über die Norm von 4,90m für die U23 Deutschen Meisterschaften am 23./24. Juli in Wattenscheid. In dem starken Teilnehmerfeld belegte Jacob Geiß mit gleicher Höhe wie Bronzemedaillengewinner Jan Volkmar , der ebenfalls die neue PB von 4,90m überspringen konnte einen guten 4. Platz. 

 

Fast Legs - Wetzlar

Carolin Schlung mit Bestleistung über 100m 

Das Stadion in Wetzlar ist immer gut für schnelle Sprints. So nutzte auch der Deutsche Leichtathletikverband diese Möglichkeit, um schnelle Zeiten für Normen zu erzielen. Mit im Sprinterinnenfeld war auch Carolin Schlung vom SSC Bad Sooden-Allendorf. Schon im Vorlauf glänzte die Allendorferin mit 11,90s hinter Holly Okuku aus Baunatal und konnte dann im Endlauf gegen Vivien Groppe (Melsungen) in 11,81 Sekunden ihre 2 Jahre alte Bestzeit von 11,86 Sekunden steigern. Leider fehlte am Ende der Athletin von Trainer Thomas Weise eine Hundertstel an der Einzelnorm für die U20 WM, die bei 11,80 Sekunden liegt.