Hessische Hallenmeisterschaften U18 in Frankfurt 2022

Jonas Neuenroth steigert sich im Weitsprung auf 6,11m

Der 17-jährige Weitspringer vom SSC Bad Sooden-Allendorf, Jonas Neuenroth konnte sich in seinem allerletzten Versuch bei den Hessischen Hallenmeisterschaften in der Frankfurter Leichtathletikhalle doch noch auf die neue Bestleistung von 6,11m steigern. Nachdem der Rhenanusschüler am vergangenen Wochenende an gleicher Stelle sich schon auf 5,87m steigern konnte, gelang ihm jetzt im letzten Versuch endlich die angepeilte 6 Metergrenze zu überbieten. Am Ende schob sich der talentierte Springer sogar vom 6. noch auf den 4. Rang, was die Trainer neben der neuen Bestleistung auch noch über die tolle Platzierung freute.

Hessische Hallenmeisterschaften Aktive 2022

Gianina Gartmann mit 2x Gold und 1x Silber

 

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Leichathleten vom SSC Bad Sooden-Allendorf. Mit hervorragenden Sprintleistungen sicherte sich die angehende Grundschullehrerin aus Allendorf gleich zwei Titel (60m Hürden und Staffel) und eine Vizemeisterschaft über die 60m Sprintstrecke.

Jeweils 6. Plätze für weitere SSC Leichtathleten

SSC Team Halle 2022

Die Staffelkameradin Carolin Schlung gewann ihren Vorlauf über 60m in einer guten Zeit von 7,70 Sekunden und belegte etwas entäuscht im A-Finale dann mit 7,73 Sekunden den 6. Platz. Ebenfalls Platz 6 im 60m Hürdenfinale der Frauen belegte Amelie Wachsmuth, die in 2022 ebenfalls über die Frauenhürdenhöhe laufen muss. Im Vorlauf blieb die Oberstufenschülerin nur 2 Hundertstel über der Norm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften, konnte aber im Endlauf sich nicht mehr steigern und lief als 6. in 9,23 Sekunden ins Ziel. " Da waren einfach technische Fehler im Endlauf zu sehen, aber am nächsten Wochenende kann ich es in Hanau besser machen", so der Kommentar von Amelie Wachsmuth nach dem Rennen.

Stabhochspringer Jacob Geiß steigt mit 4,20m in die Saison ein

Nach einer längeren Wettkampfpause konnte Stabhochspringer Jacob Geiß in seinem ersten Männerjahr aus noch einem verkürztem Anlauf von 8 Schritten gute 4,20m überqueren und sich den 6. Platz sichern.
"Mit ein wenig mehr Sicherheit in den längeren Anläufen kann ich sicher wieder an meine Bestleistung von 4,70m rankommen", meinte der angehende Abiturient nach dem Wettkampf.

Colin Ansorge lief über 200m in einer starken Männerkonkurenz zwar neue PB in 23,06 Sekunden, wurde aber damit nur 9. 

 

 

2. Wintercup in Frankfurt

Super Saisonstart für Gianina Gartmann und Colin Ansorge 

Der Einstieg in die neue Hallensaison 2022 konnte für die Leichtathlen vom Schulsportclub in der Frankfurter Leichtathletikhalle nicht besser laufen. Mit persönlicher Bestzeit und dem ersten Platz über die 200m der männlichen U20 zeigte Colin Ansorge besonders auf den letzten 50 Metern seine neu hinzugewonnene Sprintausdauer. Der Süddeutsche Meister über die 400m Hürdenstrecke steigerte seine Bestzeit vom Sommer  beim 2. Wintercup in Frankfurt auf ausgezeichnete 23,09 Sekunden. Auch über die 60m Hürden konnte der 1,90m große Sprinter aus Witzenhausen seine Bestzeit um 2 Zehntel auf 8,62 Sekunden steigern.

Gianina Gartmann mit kompletten Medaillensatz

Für die angehende Grundschullehrerin war der Saisonauftakt in Frankfurt voll zufriedenstellend. Mit dem 1.Platz in ihrer Paradedisziplin, der 60m Hürdenstrecke und einer Zeit von 8,57 Sekunden über die 5 Hürden lässt ihren Trainer und Partner Andreas Niedenbrück auf eine erneuten Start bei den Deutschen Hallenmeisterschaften Ende Februar in Leipzig hoffen. Bei den weiteren Starts in der Kalbacher Halle zeigte Gianina Gartmann ihre ausgezeichnete Form mit dem 2. Platz und einer 25,08 Sekunden über die 200m und dem 3. Platz bei der 60m Kurzsprintstrecke, wo sie mit 7,58 Sekunden nur eine Zehntel über ihrer Bestzeit aus 2018 blieb. 

Im Weitsprung der U18 steigerte sich Jonas Neuenroth mit konstanten Sprüngen auf die neue Bestleistung von 5,87m und nähert sich nun der 6 Meter Marke.

 

Mini Leichtathletikgruppe

NEU! NEU!

Kinderleichtathletikgruppe des Schulsportclubs Bad Sooden-Allendorf 

Der SSC Bad Sooden-Allendorf bietet für alle Grundschüler ab sofort ein Kinderleichtathletiktraining an. Teilnehmen können alle sportlichen Kinder, die Interesse am schnellen Laufen, hohem Springen und weitem Werfen haben. Trainingszeit ist an jedem Dienstag von 15.45 Uhr -16.45 Uhr in der Leichtathletikhalle im Eilse. 
Geleitet wird das Training von unserer Leichtathletin Fanny Reh und weiteren erfahrenen Oberstufenschülern der Rhenanus-Schule. Zum Training müssen nur Sportkleidung, Sportschuhe und eine Trinkflasche Wasser mitgebracht werden. Außerdem viel Spaß und Freude an Bewegung!

Das Angebot findet unter den jeweils geltenden Hygieneregelungen statt.

Wir bitten die Interessenten für weitere Informationen um vorherige Anmeldung per E-Mail 
an Herrn Niedenbrück: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und freuen uns auf viele bewegungsbegeisterte, junge Sportler!

Hallensportfest ASV Erfurt

U14 Schüler des SSC unterwegs in Erfurt – große Augen, große Sprünge und schnelle Läufe

Für die U14 Schüler des SSC Bad Sooden-Allendorf begann die Hallensaison direkt mit einem Highlight. In Erfurt veranstaltete der ASV Erfurt ein Sportfest für alle Altersklassen. Da aufgrund von Corona die Sportler der Sportklassen 6 und 7 bisher kaum Wettkampferfahrung sammeln konnten, war es für viele Sportler nicht nur der erste Wettkampf außerhalb BSAs, sondern auch das erste Mal in einer großen Leichtathletikhalle. Entsprechend groß waren die Augen, als unsere Nachwuchsathleten die Rundbahn mit Steilkurve, die perfekt glattgezogenen Weitsprunganlagen und die großen Anzeigetafeln sahen.

Mit großer Motivation bestritten unsere Sportler die Wettkämpfe, nicht alles klappte immer reibungslos, waren die Anlauffüsschen manchmal doch wieder vergessen und manchmal passte das Brett leider doch nicht zum Absprungpunkt. Die einen mussten sich gegen Konkurrenten mit der gefühlt doppelten Körpergröße durchsetzen, die anderen hatten überraschend doch noch weitere Versuche und qualifizierten sich für die Finals.

Philip Ertel (M12) freute sich über seinen ersten Sprung über 4m und die Qualifikation für das 60m Finale mit 9,36s. In einem sehr knappen Weitsprungfinale der W12 belegte Teresa Hennemuth Rang 3 mit 3,93m, gefolgt von Lea Dräbing (5. Platz, 3,88m) und Paulina Mesarec (8. 3,84), Sumaya Ragab (W13) belegte Rang 5 über 60m (9,39s) und gewann die 800m. Knapp unter 4m vlieb Zelisan Kara (W14) mit 3,92, belegte aber Rang 6. Bei Matilda Hennemuth (W11) reichten 8,23s über 50m zwar nicht zum Finale aber zu guter neuer Bestzeit. Gute Platzierungen und Leistungen gab es auch über 800m. Maria Kühlke (W11) erkämpfte sich Platz 5 über 800m und lief mit 2:58,93min erstmalig unter 3min. 

In der letzten Disziplin der Veanstaltung, den 800m der W12, schließlich ließ Lea Dräbing in guten 2:50,71min nicht nur ihrer gesamten Konkurrenz, sondern auch den gleichzeitig laufenden 13 jährigen davon und sammelte eine der begehrten, weil nur für die ersten 3 Platzierten ausgegebenen, Urkunden ein. Janice Anhalt (W12) lief hier auf Rang 5 und Kiyan Volkmar (M12) verpasste die 3min Marke bei seinem Rang 4 nur um 2s.

A.N.