Nordhessische Schülermeisterschaften in Obersuhl

Jan Stöber - zweifacher Nordhessenmeister über 100 und 800 Meter


Ergebnisse
Bei kaltem Regenwetter fanden am vergangenen Samstag die Nordhessischen Schülermeisterschaften in Obersuhl statt. Für den SSC Bad Sooden-Allendorf gingen 24 SportlerInnen über mehrere Disziplinen an den Start. Jan Stöber überzeugte gleich zweimal bei den Nordhessischen Titelkämpfen der Schüler. Der 14-jährige Rhenanus-Schüler sprintete in neuer persönlicher Bestzeit von 11,94 Sekunden über die 100 Meter ungefährdet zum Sieg. Nach einem zusätzlichen zweiten Platz in der 4-mal-100-Meter-Staffel (Teamgefährten: Nikita Vernergold, Felix Hildebrand, Sebastian Neumann) gelang Jan Stöber noch ein weiterer Titelgewinn über die 800 Meter in einer Zeit von 2:19,09 Minuten. Damit hat sich der vielseitige SSC-Athlet für die Hessischen Schülermeisterschaften Mitte Juni in Bad Homburg gleich in zwei Disziplinen qualifiziert. Ebenfalls gewonnen und nominiert für die Hessischen Meisterschaften in der Altersklasse M15 hat sich Dane Hafiz. Er lief von Anfang an ein engagiertes Rennen und setzte sich mit deutlichem Vorsprung von den Verfolgern ab. Der Schützling vom Trainer Georg Lehrer benötigte für die zwei Stadionrunden 2:12,56 Minuten.

Nordhessische Wurfmeisterschaften

Jan Stöber schon in guter Form 

Werfernachwuchs
Bei den Nordhessischen Wurfmeisterschaften in Borken konnte der 14-Jährige Jan Stöber vom SSC Bad Sooden-Allendorf den Nordhessenmeistertitel erfolgreich verteidigen. Mit 11,21m hatte er fast einen Meter Vorsprung vor seinem Konkurrenten Tim Simshäuser aus Korbach. Im anschließenden Diskus- und Speerwurfwettkampf belegte Jan Stöber jeweils mit neuen Bestleistungen den zweiten Platz.

Moritz Rösch Nordhessenmeister im Speerwurf

Der 13-jährige Moritz Rösch gewann mit deutlichem Vorsprung von 4 Metern und einer Weite von 35,95m den Nordhessentitel im Speerwerfen. Eine weitere Medaille gab es für den vielseitigen Schüler im Kugelstoßen mit guten 8,54m. Sein Teamkollege Marvin Mohr steigerte sich im Speerwerfen im gleichen Wettkampf auf ausgezeichnete 29,04m und belegte den dritten Platz.

Ergebnisse:

 M14:

Kugel: 1. Jan Stöber 11,21m; 9. Niklas Stöber 7,25m
Diskus: 2. Jan Stöber 33,53m; 8. Niklas Stöber 20,58m
Speer: 2. Jan Stöber 35,52m; 5. Niklas Stöber 25,62m;

M13:
Kugel: 2. Moritz Rösch 8,54m;
Speer: 1. Moritz Rösch 35,39m; 3. Marvin Mohr 29,04m

Bahneröffnung Obersuhl

Jonas Fleischer wuchtet die Kugel auf 16,03m


Das Wetter war nicht auf der Seite der Leichtathleten am vergangenen Wochenende beim Obersuhler Bahneröffnungssportfest. Starker Wind und kühle zehn Grad machten besonders den Läufern zu schaffen. Trotzdem nutzeten die Starter des SSC Bad Sooden-Allendorf die Chance um schon mit guten Leistungen in die junge Sommersaison zu starten. Besonders der 2,04m große Jonas Fleischer wuchtete die 6 Kilo Kugel auf die neue Bestleistung von 16,03m und schaffte damit auch gleich die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Juli in Mönchengladbach um 3 Zentimeter zu überbieten.


In den jüngeren Schülerklassen konnten sich die Leichtathleten der Sportklassen von der Rhenanus-Schule gut platzieren. Die B-Schülerinnen des SSC gewannen die 4x 75m Staffel vor der Staffel von Eschwege.

Trainingslager Nizza

SSC Trainingsgruppe an der Cote d´Azur

Mit fast 40 Athleten aus ganz Deutschland trainierte die Springertrainingsgruppe von Trainer Thomas Weise erneut in den Osterferien in Nizza. In den 14 Tagen standen bei angenehmen 20 Grad und Sonnenschein wieder viele Treppensprünge an der langen Stadiontreppe und auch etliche Technikeinheiten in den Sprungdisziplinen auf dem Programm.

Trainingslager Bad Blankenburg

Die Mittelstrecken- und Hindernisläufer Nordhessens sowie Thüringens feilten an ihrer Form über die Ostertage

Neuauflage von „Gemeinsam stark“


Die Mittelstrecken- und Hindernisläufer unter der Leitung der Stützpunkttrainer Enrico Aßmus (Thüringen) und Georg Lehrer (Nordhessen), schlugen traditionell in den Osterferien ihr Trainingscamp in der Landessportschule Bad Blankenburg auf. In den letzten zehn Trainingstagen wurde gemeinsam an den Aufgaben für die kommende Wettkampfsaison 2012 gearbeitet.