Deutsche Jugendhallenmeisterschaften 2022

Carolin Schlung auf den Punkt topfit

Mit einer grandiosen Steigerung ihrer Jahresbestleistungen sicherte sich die Allendorfer Sprinterin Carolin Schlung bei den diesjährigen Deutschen Jugendhallenmeisterschaften im Sindelfinger "Glaspalast" eine Silbermedaille im 60m Sprint und den 5. Platz über die 200 Meter Strecke. "Ich habe mich ohne muskuläre Probleme endlich wieder getraut voll zu laufen", meinte die glückliche Sprinterin nach den 2 Tagen und insgesamt 5 Rennen. Für Carolin Schlung waren die 7,51 Sekunden im Finale über 60m eine Steigerung ihrer Bestzeit aus 2021 um eine Hundertstel Sekunde. Die diesjährige Bestzeit stand allerdings vor Sindelfingen noch bei 7,66 Sekunden. Im Finale , wo sie sich nur Sina Kammerschmidt von der TG Worms geschlagen geben musste, hatte Carolin besonders auf den letzten Metern ein starkes Finish.

Amelie Wachsmuth mit Pech bei den Hürden

Für Hürdensprinterin Amelie Wachsmuth liefen auch diese Deutschen Meisterschaften nicht optimal. Zuerst wurde der für 15.35 Uhr geplante Vorlauf, wegen mangelder Teilnehmerinnen auf die Halbfinallaufzeit von 17.00 Uhr verschoben. Beim Probestart an die erste Hürde blieb die Rhenanusschülerin der 12. Klasse mit ihrem Nachziehbein hängen und konnte nur ganz knapp einen Sturz vermeiden. Bei dem direkt anschließenden Halbfinallauf blieb die 17-jährige Allendorferin zwar nur  8 Hundertstel über ihrer Bestzeit von 9,01s, hätte aber sicher unter besseren Vorraussetzungen eine Zeit unter 9 Sekunden erzielen können. So muss sie auf die kommende Freiluftsaison warten und dort dann ihre Möglichkeiten abrufen.

Süddeutsche Hallenmeisterschaften Frankfurt 2022

Gianina Gartmann nicht zu bremsen- Carolin Schlung mit Bronze über 200m

Ergebnisse

Nach einem kuriosem Fehlstart und einem Protest von Trainer Andreas Niedenbrück konnte die angehende Grundschullehrerin aus Allendorf den Titel der Süddeutschen Meisterin über die 60m der Frauen in einem Wiederholungslauf und der Zeit von 7,54 Sekunden gegenüber der Gegnerin Sina Kammerschmidt aus Worms mit 1 Hundertstel gewinnen. "Der Einsatz von 80€ für den Protest hat sich gelohnt, wir haben nicht nur Recht, sondern auch die Möglichkeit bekommen eine bessere Zeit zu laufen und das Geld zurück bekommen und für Gianina war es der erste Süddeutsche Meistertitel im Kurzsprint in der Halle", so der Kommentar von Trainer Niedenbrück. Kurz zuvor steigerte sich Gianina Gartmann im 60 Hürdenfinale auf die neue Jahresbestleistung von 8,50 Sekunden, was Platz 4 bedeutete. Ebenfalls über die 60 Hürden startete ihre Trainingspartnerin Amelie Wachsmuth im Vorlauf und konnte allerdings trotz Einstellung ihrer Bestleistung von 9,01 Sekunden, das Finale noch nicht erreichen. 

Carolin Schlung stark über 200m

Nach dem 60m Finallauf und nur einer Hundertstel über ihrer Jahresbestzeit von 7,66 Sekunden konnte sich die 17-Jährige aus Allendorf die Bronzemedaille über die 200m der Frauen sichern. Hier blieb Carolin ebenfalls in 25,05 Sekunden eine Hundertstel über ihrer Saisonbestzeit und kann jetzt in Ruhe die weitere Vorbereitung für die Deutschen Jugendmeisterschaften am 19. Februar in Sindelfingen angehen. Dort will die Bundeskaderathletin das Finale erreichen und dann sehen was möglich ist.

 

Hessische U20 Meisterschaften Hanau 2022

4 Medaillen - Colin Ansorge und Carolin Schlung in Bestform 

Ein weiteres erfolgreiches Wochenende erlebten die Leichtathleten vom Schulsportclub bei den Landesmeisterschaften in der Hanauer August-Schärtner Halle. Besonders erfolgreich und mit Gold und Silber dekoriert war der Wettkampf für die Sprinterin Carolin Schlung. Trotz muskulärer Probleme im Vorfeld, erwischte die Bundeskaderathletin aus Allendorf einen tollen Start über die 60 Meter und musste sich im Ziel nur Mira Baus (Schlüchtern) um zwei Hundertstel geschlagen geben. Carolin Schlung steigerte sich im Finale noch auf die neue Jahresbestzeit von 7,66 Sekunden.

Carolin Schlung schlägt die Deutsche U18 Meisterin Vivian Groppe

Über die 200m kam es im vierten Zeitendlauf zum packenden Finale zwischen der amtierenden Deutschen Meisterin Vivian Groppe von der MT Melsungen und Carolin Schlung. Noch bei 170 Metern sah es nach einem Sieg von Vivian Groppe aus, aber auf den letzten Metern hatte Carolin doch den besseren Endspurt und gewann in guten 25,04 Sekunden