Deutsche Jugendhallenmeisterschaften

Drei Mädels mit Medaillenchancen

"gut drauf"

Am kommenden Samstag starten bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften im Sindelfinger "Glaspalast" Franziska Heiß, Juliane Schulze (beide im Stabhochsprung) und Ronja Böhrer über die 1500m. Alle drei haben Ambitionen auf eine vordere Platzierung. Juliane Schulze geht sogar als Jahresbeste im Stabhochsprung der Alterklasse U20 an den Start. Die erst 17-jährige Rhenanus-Schülerin vom Schulsportclub gehört allerdings noch der U18 Klasse an und ist mit den erzielten 3,90m von Leverkusen gleich Anfang Januar noch die Jahresbeste im DLV. Ihre Teamkollegen Franziska Heiß hatte bisher in diesem Jahr noch keinen guten Wettkampf erwischt, kann aber mit ihrer Erfahrung und wenn sie ihr Potential abrufen kann, auch einen Finalplatz unter den besten acht erreichen. Für die Hindernisläuferin des SSC, Ronja Böhrer verlief die Hallensaison bisher sehr erfolgreich und vielversprechend. Sie hat sowohl über die 800m, als auch über die in Sindelfingen von ihr gelaufenen 1500m einen deutlichen Sprung nach vor gemacht und konnte ihre Bestzeiten jeweils um über 3 Sekunden verbessern. Für sie gilt es das Finale in Sindelfingen am Sonntag zu erreichen und dort dann ihre derzeitige Stärke erneut zu zeigen.

Hier gibt einen Livestream vom DLV im Internet zu sehen. Die Stabhochspringerinnen sind am Samstag ab 14.30 Uhr an der Reihe und der Vorlauf von Ronja dürfte am Samstag 17.15 Uhr und der Endlauf Sonntag um 12.15 Uhr übertragen werden.

Nordhessische Hallenmeisterschaften 2014

SSC-Athletin Juliane Schulze mit 12,19 m nordhessische Meisterin im Kugelstoßen

BSA 2.2.2014.  Mit einer Fülle persönlicher Bestleistungen imponierten die Aktiven des SSC Bad Sooden-Allendorf bei den nordhessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in der heimischen Eilse-Sporthalle.

Fotogalerie 

 

 

Ihre Vielseitigkeit stellte dabei die Stabhochsprung-Spezialistin Juliane Schulze in der Altersklasse U 18 unter Beweis. Im Kugelstoßen beförderte die SSC-Athletin das drei Kilogramm schwere Sportgerät im letzten Versuch auf 12,19 m und lag damit als Siegerin genau einen Zentimeter vor der Melsungerin Janina Rohde. Mit der persönlichen Bestleistung von 4,97 m im Weitsprung und dem dritten Platz bei diesen Titelkämpfen hätte sie beinahe noch eine Wette mit ihrem Trainer Thomas Weise gewonnen, der ihr bei einer Weite von 5,00 m ein Essen spendiert hätte.

 

Mächtige Steigerung

„Unter den insgesamt 170 Teilnehmern haben unsere 32 Starter wirklich überzeugt“, freute sich Weise über das gute Abschneiden der SSC-Athleten. Einen glanzvollen Auftritt hatte die 17 Jahre alte Hannah Linnenkohl im Hochsprung. Mit einer gewaltigen Steigerung auf die persönliche Bestleistung von 1,61 m ließ sie die gesamte Konkurrenz hinter sich und überzeugte auch als Drittplatzierte über 60 m Hürden mit der schnellen Zeit von 10,73 sec. Julian Kleeberg ist nicht nur ein sehr guter Tennisspieler, sondern auch ein Top-Sprinter. Mit der ausgezeichneten Zeit von 7,88 sec. verblüffte er über 60 m und erreichte damit den dritten Platz in der Altersklasse U 16.

Überraschend war für viele auch der Titelgewinn des Außenseiters Torben Dietz im Kugelstoßen der Altersklasse U 18. Mit der Weite von 12,30 m verwies er den Favoriten Maximilian Lang (11,96 m) auf den zweiten Rang. Niklas Stöber belegte mit gestoßenen 11,46 m Platz drei.

 

Eine persönliche Vorgabe erfüllte sich auch Frederik Müller im Sprint über 60 Meter. Im Vorlauf schaffte er die persönliche Bestleistung von 7,38 m und landete im Endlauf auf Rang zwei. Beachtlich war auch die schnelle Zeit von Sieger Stanislav Medjanik mit 9,94 sec. über 60 m Hürden in der Altersklasse U 20, während Philipp Westphal mit der persönlichen Bestleistung von 6,01 m den dritten Platz im Weitsprung der Männer erreichte. (eki)

 

 

 

Süddeutsche Hallenmeisterschaften in Karlsruhe

SSC Asse in blendender Form

 Juliane Schulze holt erneut den Titel im Stabhochsprung bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften nach Bad Sooden-Allendorf

Mit guten 3,80m gewann die talentierte Stabhochspringerin ihren zweiten großen Titel. Schon im vergangenen Sommer wurde Juliane Schulze  bereits Süddeutsche Meisterin in dieser Altersklasse. Ihre Hauptkonkurrentin Sonja Hafner von der LG Filstal konnte ihr bis 3,80m folgen, schaffte diese Höhe aber am Ende nicht mehr.

Ronja Böhrer pulverisiert ihre 1500m Bestzeit

Im Frauenlauf über die Strecke von 1500m steigerte sich die Wohngemeinschaftspartnerin von Juliane Schulze, Ronja Böhrer auf ausgezeichnete 4:31,60min und liegt mit dieser Zeit in ihrer Altersklasse auf Platz drei der deutschen Bestenliste. In der Männerkonkurrenz sprang Stabhochspringer Tom Bange erneut die Höhe von 4,70m und scheiterte denkbar knapp an der Bestleistung von 4,80m. Im 60m Sprint der U18 schrammte Frederick Müller mit den 7,42 Sekunden aus dem Vorlauf knapp an seiner Bestzeit von 7,39s, erreichte aber den Zwischenlauf, wo er dann mit 7,47s ausschied. 

Ergebnisse:

Männer: Stabhochsprung :  8. Platz Tom Bange 4,70m

U18 männlich 60m:  Zwischenlauf Frederick Müller 7,47s (VL 7,42s) 3 Hundertstel über Bestzeit

Frauen: 1500m:  4.Platz Ronja Böhrer 4: 31,60min ( 5 sec. P.B. Verbessert)

U18 weiblich: Stabhochsprung: 1. Platz Juliane Schulze 3,80m