JtfO - WK IV Regionalentscheid in Hünfeld

Rhenanus-Schule ganz knapp vorn und im Landesfinale

 

Für die Rhenanusschüler war der Regionalentscheid am vergangenen Mittwoch eine Punktlandung. Mit jeweils 11 Rangpunkten lag die Mannschaft aus Bad Sooden-Allendorf gleichauf mit dem Team der Ulstertalschule aus Hilders auf dem ersten Platz. Somit wurden die Ergebnisse im direkten Vergleich der beiden Schulen gewertet und da hatte die Rhenanus-Schule letztendlich im abschließenden Stadioncrosslauf die Nase vorn. Jetzt freut sich die Mannschaft auf das Landesfinale, was bereits am 15. Juni in Wetzlar stattfinden wird.

Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik Regionalentscheid

Jungenteams der Rhenanus-Schule erreichen Landesfinale

Ergebnisse         Kassel, den 25.Mai 2022

Mit drei Schulmannschaftsteams war die Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf beim Regionalentscheid im Kasseler Auestadion angetreten. Trotz einiger Ausfälle durch Verletzung und Erkrankung konnte sich souverän die WK 2 Jungenmannschaft mit 7332 Punkten und über 400 Punkten Vorsprung gegenüber den Teams aus Eiterfeld und Oberurff durchsetzen. Nicht ganz so einfach war der Wettkampf in der jüngeren Altersklasse WK 3 Jungen. Hier war das Team der Kassler Goetheschule eindeutig besser, allerdings konnte sich die Rhenanus-Schule mit einem tollen Staffelsieg über die 4x 75m Distanz am Ende noch vor der Landesschule Fulda den zweiten Platz sichern und sich damit ebenfalls für das Landesfinale in Gelnhausen am 6. Juli qualifizieren. Die Mädchenmannschaft in der Altersklasse WK 3 bestand noch aus vielen jüngeren Leichtathletinnen und konnte in diesem Jahr noch nicht voll punkten. Somit blieb am Ende nur ein vierter Platz. 

Erfolgreicher Wettkampf in Rüningen

Bestleistungen für Jonas Neuenroth und Amelie Wachsmuth 

Bildschirmfoto 2022 05 23 um 21.29.50 Bei optimalem Leichtathletikwetter konnten die 3 Starter vom Schulsportclub außer Konkurrenz an der Bezirksmeisterschaften in Braunschweig teilnehmen und mit tollen Leistungen schon in der jungen Freiluftsaison glänzen. In seinem zweiten Wettkampf konnte Weitspringer Jonas Neuenroth seine Bestleistung aus der Halle um 5 Zentimeter auf 6,16m steigern und "die letzten 3 Sprünge machen Hoffnung auf mehr", so der Kommentar vom Trainer Weise. Deutlich besser lief es auch bei Amelie Wachsmuth in ihrem zweiten 100m Hürdenrennen. "Die Konkurrenz fehlte mir zwar, aber ich bin gut durchgekommen und da ist dann auch noch mehr drin, als die 14,90 Sekunden", meinte die Oberstufenschülerin nach dem Rennen. 

Carolin Schlung steigt mit 12,00 Sekunden über die 100m in die Saison ein

Für die 18-jährige Sprinterin Carolin Schlung war es ein gelungener Einstieg in die Saison. Mit den 12,00 Sekunden stieg die Bundeskaderathletin aus Allendorf so schnell wie noch nie in eine Sommersaison ein. Es war ihre 4. schnellste jemals gelaufene Zeit über diese Strecke und läßt auf eine weitere Steigerung in den nächsten Rennen hoffen. Auch über die 200 Meter hatte Carolin Schlung in Rüningen keine Gegnerin und siegte in neuer Freiluftbestzeit von 24,82 Sekunden.

Weitere Ergebnisse:

weibl. U20 100m: Amelie Wachsmuth 12,66s

männl. U18 100m: Jonas Neuenroth 12,08s