Landesmeisterschaften im Winterwurf

Speerwerfer Amine Labdi gewinnt den Titel in der U20

Für den 18-jährigen Amine Labdi vom SSC Bad Sooden-Allendorf war es der erste große Erfolg bei Hessenmeisterschaften. Nach den 52 Metern aus dem letzten Jahr mit dem 700 Gramm Speer hatte sich der Oberstufenschüler von der Rhenanus-Schule in diesem Winter die 50 Metermarke mit dem 800g Männerspeer vorgenommen. Bei den am Sonntag in Frankfurt ausgetragenen Hessischen Winterwurfmeisterschaften verfehlte zwar Amine Labdi noch die Marke, hatte aber mit einer konstanten Serie um die 49m am Ende einen Meter Vorsprung mit 49,06m vor dem zweitplatzierten Jannis Dobbertin aus Darmstadt, der 48,01m erreichte.

Speerwerferin Sara Dumi war als 8. im Finale der U18 Mädchen mit ihren erzielten 28,32m nicht ganz zufrieden, hatte aber auch im Vorfeld nur wenige Wurfeinheiten in diesem Winter mit Wettkampfgerät absollvieren können.

Hessische Hallenmeisterschaften U18 und Aktive 2018

Silber und Bronze für Sprinter Hennemuth in Frankfurt

Ein erneutes Wochenende ging in der Leichtathletikhalle von Frankfurt-Kalbach zuende, wo sich der Nachwuchssprinter Philip Hennemuth in der Alterklasse U18 mit Silber über 200m und Bronze über die 60m hervoragend in Szene setzen konnte. " Ich wollte über 60m endlich unter 7,10 Sekunden laufen und das ist mir im Endlauf mit 7,07 Sekunden gelungen, somit bin ich voll zufrieden", meinte Philip Hennemuth nach seinem spannenden Finalrennen und der Bronzemedaille. Über die 200m war sein Sprintkaderkollege Daniel Regenfuß ( LG Langen) ebenfalls der große Favorit und konnte im Ziel einen deutlichen Vorsprung von 8 Zehntel vor dem erneut Bestleistung laufenden Allendörfer Philip Hennemuth (Zweiter mit 22,73s) vorweisen.

Hessische Hallenmeisterschaften U20/U16 in Hanau

Carolin Schlung gewinnt ihren ersten Landesmeistertitel über 60m 

Mit drei souveränen Läufen gewinnt das Sprinttalent vom SSC Bad Sooden-Allendorf ihren ersten Hessenmeistertitelüber die 60m. Der erste Wettkampf für Carolin in 2018 kam sicher nach 11 Tagen Urlaub etwas früh, doch in 8,14s im Vorlauf, den guten 8,08 Sekunden im Zwischenlauf und einer Steigerung im Endlauf auf gute 7,99 Sekunden lassen in dieser Hallensaison noch auf mehr hoffen. Die Sportschülerin aus Allendorf hatte sich Mitte Dezember in Stadtallendorf schon mit neuer Bestzeit von 7,84 Sekunden an die deutsche Bestenlistenspitze in der W14 gesetzt. 

Colin Ansorge überrascht mit Bronze über 60m Hürden 

Für den 15-jährigen Colin Ansorge war der dritte Platz eine dicke Überraschung für seinen Trainer Thomas Weise. Mit guten 9,28 Sekunden im Vorlauf, setzte sich der talentierte Hürdensprinter im Endlauf gegen starke Frankfurter Athleten durch und errang ebenfalls seine erste Medaille bei Hessenmeisterschaften.