"Ukraine Spenden Hallensportfest"

Gute Leistungen und viel Spaß

Der Schulsportclub hat am vergangenen Märzwochenende spontan ein Schülerhallensportfest mit der Talentfördergruppe aus Kassel ausgerichtet und die eingenommenen Startgelder sowie eingenommene Gelder vom Kuchenverkauf zugunsten der Ukrainehilfe gespendet. Insgesamt kamen dadurch 427€ zusammen. Für die 12-16 jährigen Leichtathleten wurden die 5 Disziplinen 60 Meter, 60m Hürdensprint, Weit- und Hochsprung und Kugelstoßen angeboten. Die besten Leistungen vom Schulsportclub erzielten Leandro Hohmann in der U18 im Hochsprung mit 1,60m, in der U16 Leonard Meister im Weitsprung mit 4,57m, sowie Sanna Bölling mit 9,1s über die 60m und 4,39m im Weitsprung.

Weitere Ergebnisse:

mU16 60m: Samuel Kornrumpf 8,4s

mU14 60m Hürden: Philipp Ertel 12,6s

wU16 Hochsprung: Lena Eichenberg 1,36m; Hannah Kluger 1,36m; Lian Orth 1,36m

wU14 60m Hürden: Clara Heinzl 12,3s; Mathilda Hennemuth 12,7s; Kugel: Pavlina Mesarek 7,29m; Weit: Maria Kühlke 3,83m 

Deutsche Hallenmeisterschaften 2022 in Leipzig

Gianina Gartmann überrascht sich selbst und Nordhessenstaffel landet auf Rang 7

Die Deutschen Hallenmeisterschaften in der Leipziger Quarterback Arene brachten für die angehende Grundschullehrerin Gianina Gartmann mit dem Einzug in das 60m Hürdenfinale die Überraschung. Schon im Vorlauf steigerte sich die Athletin vom SSC Bad Sooden-Allendorf auf die neue Bestzeit von 8,31 Sekunden, was immerhin eine Steigerung ihrer Bestzeit aus 2019 (8,41s) um eine Zehntel bedeutete. Nach dem Hürdenvorlauf nutzte die Hessische Hallenmeisterin auch den 60m Vorlauf noch, um sich für den Hürdenendlauf "richtig warm" zu machen. Auch über 60 Meter steigerte sie ihre Bestzeit auf 7,45 Sekunden. Im anschließenden Hürdenfinale belegte die erfahrene Athletin in einem spannenden Rennen mit 8,32 Sekunden den hervorragenden 6. Platz und kann mit großer Zuversicht jetzt auf die Freiluftsaison schauen.

Staffel Team Nordhessen erreicht Platz 7

Einen großen Erfolg sicherte sich auch die 4x 200m Staffel Startgemeinschaft Nordhessen mit allein drei Läuferinnen vom Schulsportclub Bad Sooden-Allendorf. Die deutsche U20 Vizemeisterin Carolin Schlung konnte als Startläuferin das Staffelholz nach 200 Metern sicher an ihre Teamkollegin Gianina Gartmann übergeben. Diese wiederum übergab an die Läuferin Laury Carilus vom LAV Kassel und als Schlussläuferin dann brachte Amelie Wachsmuth das Staffelholz in ausgezeichneten 1:38,77 Sekunden ins Ziel. Am Ende bedeute dies von 10 gestarteten Teams den 7. Platz und kann durchaus als großer Erfolg gewertet werden, denn in den letzten Jahrzehnten gelang dies keinem Verein aus Nordhessen.

 

 

Deutsche Jugendhallenmeisterschaften 2022

Carolin Schlung auf den Punkt topfit

Mit einer grandiosen Steigerung ihrer Jahresbestleistungen sicherte sich die Allendorfer Sprinterin Carolin Schlung bei den diesjährigen Deutschen Jugendhallenmeisterschaften im Sindelfinger "Glaspalast" eine Silbermedaille im 60m Sprint und den 5. Platz über die 200 Meter Strecke. "Ich habe mich ohne muskuläre Probleme endlich wieder getraut voll zu laufen", meinte die glückliche Sprinterin nach den 2 Tagen und insgesamt 5 Rennen. Für Carolin Schlung waren die 7,51 Sekunden im Finale über 60m eine Steigerung ihrer Bestzeit aus 2021 um eine Hundertstel Sekunde. Die diesjährige Bestzeit stand allerdings vor Sindelfingen noch bei 7,66 Sekunden. Im Finale , wo sie sich nur Sina Kammerschmidt von der TG Worms geschlagen geben musste, hatte Carolin besonders auf den letzten Metern ein starkes Finish.

Amelie Wachsmuth mit Pech bei den Hürden

Für Hürdensprinterin Amelie Wachsmuth liefen auch diese Deutschen Meisterschaften nicht optimal. Zuerst wurde der für 15.35 Uhr geplante Vorlauf, wegen mangelder Teilnehmerinnen auf die Halbfinallaufzeit von 17.00 Uhr verschoben. Beim Probestart an die erste Hürde blieb die Rhenanusschülerin der 12. Klasse mit ihrem Nachziehbein hängen und konnte nur ganz knapp einen Sturz vermeiden. Bei dem direkt anschließenden Halbfinallauf blieb die 17-jährige Allendorferin zwar nur  8 Hundertstel über ihrer Bestzeit von 9,01s, hätte aber sicher unter besseren Vorraussetzungen eine Zeit unter 9 Sekunden erzielen können. So muss sie auf die kommende Freiluftsaison warten und dort dann ihre Möglichkeiten abrufen.